Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Leben

Renate Brugger beantwortet den ff-Fragebogen

Aus ff 34 vom Donnerstag, den 22. August 2019

Renate Brugger
„Ich wäre gern für einen Tag ein Engel, um meinen geliebten Bruder Edy im ­ Himmel zu besuchen.“ Renate Brugger © Privat
 

Die Karate-Weltmeisterin ist eine Einzelkämpferin, die am liebsten sportliche Kapuzenpullis trägt und sich Bruce Lee auf ihren Rücken tätowiert hat.

Ihre erste Erinnerung?

Lachen mit meinen Freunden.

Thema des letzten Tischgesprächs?

Meine Weltmeisterfeier und wie toll sie war.

Wohin würden Sie morgen früh verreisen?

Norwegen.

Das beste Buch, das Sie zuletzt gelesen haben?

Tim Dabringhaus – Das Erwachen beginnt.

Der letzte Rausch?

Zu lange her, trinke seit -Jahren keinen Alkohol mehr.

Ihr liebstes Kleidungsstück?

Sportlicher Kapuzenpulli.

Feueralarm: Was retten Sie mit zwei Händen?

Alles, was eine Seele hat.

Sie besitzen ein Abonnement für …

ASV Marling Karate Abonnement.

Lieblingsmenü? Lieblingslokal?

Nein, bin da neutral.

Was war Ihre größte sportliche -Leistung?

Weltmeistertitel in Karate 20.06.2019 Bratislava, Kategorie Master.

Zum letzten Mal gebetet haben Sie ...

Ich rede tagtäglich mit dem lieben Gott.

Erste Lust?

Lindt-Schokolade und Eiscreme.

Sie sind kein Anhänger von ...

Niemandem. Bin eine Einzelkämpferin.

Dieses Talent würde man Ihnen nicht zutrauen:

Socken und Mützen stricken.

In Ihrem Kühlschrank findet sich immer ...

Tomaten, Joghurt, Salat.

Der beeindruckendste Mensch der Geschichte?

Bruce Lee. Habe ihn auf meinem Rücken tätowiert.

Welches Wort möchten Sie nie mehr hören?

Den Ausdruck: „Ich kann das nicht“.

Was hält Sie in Südtirol?

Die Liebe zu meiner Familie und meiner Heimat.

Ihre größte Ausgabe in den letzten 12 Monaten?

Reisen für internationale und nationale Wettkämpfe.

Das möchten Sie können ...

Singen, musikalisch sein.

Was essen Sie zum Frühstück?

Milchkaffee mit Butter-und-Marmelade-Brot.

Ihr Wunsch an die Fee?

Dass meine Familie und Freunde gesund bleiben.

Ihr größter Fehler?

Vertrauen in falsche Freunde.

Was lesen Sie auf dem Klo?

Nix, habe es immer eilig.

Ich wäre gern für einen Tag ...

Ein Engel, um meinen geliebten Bruder Edy im Himmel zu besuchen.

Was würden Sie mit 1 Million Euro -machen?

Meinen zwei Kindern eine Wohnung kaufen, armen Kindern spenden und meinem Ehemann kleine Geschenke machen.

Der beste Geruch?

Blumen.

Nehmt mir alles, außer ...

Meine Familie.

Kurzbio

Renate Brugger, 48, aus Lana hat die diesjährige Weltmeisterschaft in Karate gewonnen. Angefangen hat sie 2013 zuerst mit Selbstverteidigung, dann Kickboxen. 2016 hat sie dann erstmals Karate ausprobiert. Neben ihrer Arbeit als Busfahrerin bei der SAD trainiert die Mutter zweier Kinder vier- bis fünfmal pro Woche mit ihrem Lehrer Maurizio Bianchi. Schon ein Jahr nachdem sie mit Karate angefangen hat, nahm sie an ihren ersten nationalen und internationalen Wettkämpfen teil. Mittlerweile ist sie in der italienischen Nationalmannschaft und kämpft in der Kategorie Master ab 40.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.