Leben

Was vom Leben übrig bleibt

Aus ff 06 vom Donnerstag, den 06. Februar 2020

Und jeden Morgen das Meer
Karl-Heinz Ott zeigt: Wenn man alles verliert, kann man auch viel Freiheit gewinnen. © Roman Hanser
 

LITERATUR – KURZROMAN

(aa) Das schmale Bändchen von 140 Seiten liest sich problemlos an einem langen Abend. Und trotzdem enthält dieser kleine Roman nicht weniger als etwa einen 1.000-Seiten-Wälzer. Es ist die Geschichte der 62-jährigen Sonja, es geht um Aufstieg und Niedergang eines gefeier-ten Hotelrestaurants am Bodensee, um Altersdiskriminierung und um die Problematik der Sternenküche.

Nach dem Selbstmord ihres Mannes Bruno, eines Sternekochs, wird Sonja vom eigenen Schwager aus dem überschuldeten Hotel geworfen. Sie steht vor dem Nichts. Hals über Kopf flieht ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.