Leben

Die anderen Töne

Aus ff 07 vom Donnerstag, den 13. Februar 2020

Agnes Schwienbacher an der Aigner-Orgel
Agnes Schwienbacher an der Aigner-Orgel der Pfarrkirche von St. Walburg im Ultental. © Alexander Alber
 

Die Ultnerin Agnes Schwienbacher hat ein Buch über die schlimmsten Jahre ihres Lebens geschrieben: „Unrecht – In den Mühlen der italienischen Justiz“.

Agnes Schwienbacher sitzt auf einer kleinen Holzbank, vor ihr das Manual, die Tastatur der kleinen Kirchenorgel. Sie zieht an den Knäufen der beidseitig angeordneten Registerzüge, dann greifen ihre starken Finger sanft in die Tasten. Doch die Pfeifen der Aigner-Orgel in der Pfarrkriche von St. Walburg bleiben seltsam stumm, aus ihnen dringt kein einziger Ton. Schwienbacher schaut erstaunt zum Blasebalg zu ihrer Linken, dann zum Stromkasten rechts auf der Empore. „Da ist wohl der Strom geflogen“, sagt sie.

Sie steht auf, schaltet den Strom wieder an. Doch der Blasebalg – ...

weitere Bilder

  • Kunsttherapie im Gefängnis Agnes Schwienbacher Von Ohnmacht und Freiheit

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.