Leben

Hinter der Linse

Aus ff 33 vom Donnerstag, den 13. August 2020

Marco Polo
Handlich: Die Kameras, mit denen Marco Polo täglich hantiert, sind mit den Jahren immer kleiner geworden. © Ludwig Thalheimer
 

Marco Polo ist einer der erfahrensten Kameramänner Südtirols. Seine Bilder über Italiens Corona-Sperrgebiete gingen um die Welt.

Venedig ist menschenleer. Einige Carabinieri patrouillieren durch Gassen und über Plätze und kontrollieren, dass sich die Lagunenstadt an die Lockdown-Bestimmungen hält. Dann – drei Männer auf dem Markusplatz. Die Ordnungshüter gehen auf das Filmteam zu, verlangen die Papiere mit der Drehgenehmigung. Der erste reicht ihnen eine Eigenerklärung. Unter „Nome“ steht: Marco Polo. Der Carabiniere ist einen Moment lang sprachlos. „Sei Marco Polo? E fai le imprese a piazza di San Marco?” Kopfschütteln. Der Carabiniere gibt den Zettel zurück, die der anderen will er gar nicht mehr ...

weitere Bilder

  • Marco Polo

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.