Leben

Vera Prader beantwortet den ff-Fragebogen

Vera Prader
„Ich würde gern Motorrad­ fahren können.“ Vera Prader © Privat
 

Die erste geprüfte Jagdaufseherin Südtirols ist manchmal etwas zu vorlaut und wäre gern für einen Tag ein Auerhahn.

Ihre erste Erinnerung?
Das „blinde Kuh“-Spiel mit den Großtanten in Afers.
Thema des letzten Tischgesprächs?
Ob ich die Grippeimpfung machen soll oder nicht.
Wohin würden Sie morgen früh verreisen?
In die Berge in den Abruzzen.
Das beste Buch, das Sie zuletzt ­gelesen haben?
„Der Tod so kalt“, ein Thriller von Luca D’Andrea.
Der letzte Rausch?
Daran kann mich nicht erinnern (grinst).
Ihr liebstes Kleidungsstück?
Das Jägergewand.
Feueralarm: Was retten Sie mit zwei Händen?
Meine Kinder.
Sie besitzen ein Abonnement für …
Brauche ich eigentlich keines.
Lieblingsmenü? Lieblingslokal?
Wonach mir gerade ist – am liebsten im Gasthaus ‚Mama‘.
Was war Ihre größte sportliche Leistung?
Der Schi-Winter mit meiner Schwester.
Zum letzten Mal gebetet haben Sie ...
Heute Morgen.
Erste Lust?
Der morgendliche Kaffee.
Sie sind kein Anhänger von ...
Veganern.
Dieses Talent würde man Ihnen nicht zutrauen:
Dass ich gut kochen kann.

In Ihrem Kühlschrank findet sich immer ...
Peperoncino.
Der beeindruckendste Mensch der Geschichte?
Hildegard von Bingen.
Welches Wort möchten Sie nie mehr hören?
„Mami stiamer au“ (um 4:00 morgens).
Was hält Sie in Südtirol?
Meine Familie, die Natur und Bergwelt.
Ihre größte Ausgabe in den letzten 12 Monaten?
Mein Gewehr.

Das möchten Sie können ...
Motorrad fahren.
Was essen Sie zum Frühstück?
Nichts, ich trinke nur Kaffee.
Ihr Wunsch an die Fee?
So schnell wie möglich eine Stelle als Jagdaufseherin zu bekommen.
Ihr größter Fehler?
Die vorlaute Klappe, die manchmal zu ehrlich ist.
Was lesen Sie auf dem Klo?
WhatsApp-Nachrichten.
Ich wäre gern für einen Tag ...
Ein Auerhahn.
Was würden Sie mit 1 Million Euro machen?
Abbezahlen, abbezahlen, abbezahlen und dann kaufen, kaufen, kaufen.
Der beste Geruch?
Frische Pfifferlinge und Pilze.
Nehmt mir alles, außer ...
Meine Familie.

Kurzbio
Vera Prader, 36, ist Mutter von zwei Kindern und lebt mit ihrer Familie in Milland. Beruflich war sie bisher im sozialen Bereich tätig, beschloss dann allerdings, sich umzuorientieren. In den letzten sieben Monaten absolvierte sie den Jagdaufseherlehrgang und ist jetzt die erste Frau unter den geprüften Jagdaufsehern in Südtirol.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.