Leben

Kommunist und Feinschmecker

Aus ff 45 vom Donnerstag, den 05. November 2020

Angelo Carrillo
„Kommunisten waren die Vorreiter der guten und regionalen Küche“: Angelo Carrillo beim ff-Fotoshooting im rund zehn Meter tiefen Weinkeller des Hotels Laurin in Bozen. © Ludwig Thalheimer
 

Angelo Carrillo ist der lebende Beweis, dass vermeintliche Gegensätze sich ideal ergänzen können. Die Geschichte eines Gourmetkritikers, der Südtirol nach vorne treibt.

Es sind diese Biografien, wie es sie wohl nur in Südtirol gibt: Pasquale Carrillo, der fesche „poliziotto“ aus Rom, lernt in Innichen, wo er damals in den Sechzigerjahren stationiert war, die hübsche Anneliese Fauster kennen: peng!

Als Anneliese ein Kind erwartet, wird im Pusterer Dorf mächtig getuschelt: typisch Itaker, schwängern unsere Mädels und machen sich dann vom Acker. Was die Leute nicht wussten: Pasquale war noch nicht 25 Jahre alt, damals durften Polizisten erst ab 27 heiraten.

Als Angelo in Rom zur Welt kam, starrte die ganze Welt gebannt auf die damals ...

weitere Bilder

  • Angelo Carrillo Carrillo-Karikatur

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.