Leben

Der die Welle bricht

Aus ff 11 vom Donnerstag, den 18. März 2021

Andrea Pizzini
Andrea Pizzini (links) bei einer seiner Filmreisen in Afrika: „Der Film soll helfen zu heilen.“ © Archiv Andrea Pizzini
 

Andrea Pizzini sorgt mit seinen Kurzfilmen aus der Bozner Corona-Intensivstation für Aufsehen. Doch wer ist der Mann, der mit seiner Arbeit „das ­Jahrhundertereignis“ Covid-19 dokumentieren möchte?

Im Anfang war das Wort. Und die Worte waren Fake News. Und die Fake News, also die Falschmeldungen, haben Andrea Pizzini in die Intensivstation gebracht. Nicht als Pa--tient, sondern als Fotograf und Filmemacher. Er wollte anfangs vor allem den Skeptikern zeigen, dass die Corona-Pandemie weder eine harmlose Grippe, noch eine von den Mächtigen erfundene Krankheit sei.

Im November hatte die Facebook-Gruppe „Freie Bürger Cittadini Liberi TrentinoSüdtirol“ die Meldung verbreitet, dass die Lage in Südtirols Krankenhäusern schlimmer dargestellt werde, als sie effektiv sei. Dafür ...

weitere Bilder

  • Intensivpflegerin Doktor (Intensivstation) Andrea Pizzini

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.