Leben

„Bin gearn der Walsche“

Aus ff 42 vom Donnerstag, den 21. Oktober 2021

Claudio Mutinelli
Ein waschechter Tiroler: Claudio Mutinelli beim Termin mit ff in der Wohnung. © Ludwig Thalheimer
 

Er war einer der ersten „Wetterfrösche“ Südtirols, linksalternativer Revoluzzer, dann sogar Vizebürgermeister in Auer: Unikum Claudio Mutinelli.

Er tut alles, aber schon gar alles, um im Dorf als „irgendwie anders“ aufzufallen, um anzuecken. Es ist das Markenzeichen eines Mannes, der Marken nicht ausstehen kann.

Da ist zum einen sein Outfit: langes Haar, Ohrringe, die Kette um den Hals, die schwarzen Klamotten – und die Flip-flops. Trägt er keine, weiß man in Auer: Jetzt beginnt die kalte Jahreszeit.

Aber da ist noch etwas. Vor seiner Wohnung, zu der man über eine Außentreppe gelangt, hängen die Friedensfahne und – aufgereiht wie tibetische Gebetsfahnen – einige kunterbunte „mascherine“. Wenn bei

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte. Einen Monat für 0,00 € testen Unsere Abo-Angebote im Überblick
Bereits Abonnent?

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.