Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Panorama

Klein gegen Groß

Aus ff 02 vom Donnerstag, den 12. Januar 2017

Infografik
© Konzernatlas, Heinrich-Böll-Stiftung
 

Landwirtschaft: (ml) Europaweit gibt es eine Vielzahl von bäuerlichen Betrieben, die an sozial gerechten und ökologisch nachhaltigen Ernährungsmodellen basteln. Das zeigen neuere Daten und Fakten über die Agrar- und Lebensmittelindustrie, die die Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin zusammengetragen und im neuen „Konzernatlas 2017“ jüngst veröffentlicht hat (siehe Grafik). Mit dem Konzept der Agrarökologie schaffen Bauern sowie soziale Bewegungen einen Gegenentwurf zur industriellen Landwirtschaft.
Dabei stellt die Agrar­ökologie gängige Marktlogiken und ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.