Panorama

Südtiroler Täter

Aus ff 06 vom Donnerstag, den 09. Februar 2017

Rekruten
So kamen die Südtiroler in die SS, bereits 1940 hatten sich tausend von ihnen freiwillig gemeldet: Rekruten im Februar 1940 in der Kaserne Freimann in München. © Fritz Kieser (Fotoalbum im Besitz von Daniel Meraner)
 

Zeitgeschichte: (gm) Die Liste, die das Polnische Institut für nationales Gedenken ins Internet gestellt hat, umfasst gut 8.000 Namen. Angehörige der SS, die im Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz stationiert waren (http://pamiec.pl/pa/form/60,Zaloga-SS-KL-Ausch­witz). In Auschwitz wurden über eine Million Menschen getötet.
Auf der Liste befinden sich auch einige Südtiroler – gut möglich, dass es noch mehr werden, bei vielen Namen fehlen (noch) nähere Angaben wie Geburtsort, Geburts­datum oder militärischer Rang.
Drei der vier Namen, die ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.