Panorama

Knapper Grund

Aus ff 16 vom Donnerstag, den 20. April 2017

Baustelle
Bestehende Bausubstanz soll genutzt werden, anstatt neues Bauland auszuweisen. © Alexander Alber
 

Raumordnung: (nd) Zwischen 1968 und 1988 wurden in Südtirol gleich viele Flächen verbaut wie in den 2.000 Jahren zuvor, nämlich 3.500 Hektar. In den Jahren zwischen 1988 und 2008 kamen noch einmal 3.500 Hektar dazu. Dies hat eine Untersuchung des Forschungsinstitutes Apollis im Auftrag der Initiative „Plattform Land“ ergeben.
Die Ergebnisse der Untersuchung fanden Eingang in den Forderungskatalog, den das Kuratorium für technische Kulturgüter an Landesrat Richard Theiner übergab. Zentraler Punkt der Forderungen: Bei der Ausarbeitung des neuen ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.