Panorama

Kapitalismus tötet

Aus ff 17 vom Donnerstag, den 27. April 2017

Glosse: Natürlich wäre es falsch, sie nach den Ereignissen in Dortmund alle in einen Geldtopf zu werfen. Nur weil ein Bombenleger den Bus einer Fußballmannschaft aus Profitgier zu sprengen versuchte, sind längst nicht alle Kapitalisten schlecht: Nicht jeder hofft auf 72 Jung­aktien nach Börsenschluss.
Eine Frage muss dennoch erlaubt sein: Waren das auch Schäubles Bomben? Dass der Finanzminister 2015 Millionen von Steuerflüchtlingen eingeladen hat, wird ihm im Nachhinein als klarer Kartellrechtsbruch ausgelegt werden. An der Wahlurne büßen muss auch die ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.