Panorama

„Walsch? Brauch i nit“

Aus ff 21 vom Donnerstag, den 25. Mai 2017

Kommentar: Die Mehrsprachigkeit ist für Südtirol ein Markenzeichen, das uns von anderen Regionen abhebt. Deutsch und Italienisch verstehen und sprechen zu können gilt – wohl zu Recht – als Wettbewerbsvorteil, zumal Englisch mittlerweile zumindest bei Jugendlichen ebenfalls eine Selbstverständlichkeit ist. Wie es aussieht, ist Südtirol drauf und dran, diesen Vorteil zu verspielen: Laut einer Studie der Eurac schneiden unsere Oberschüler in der Zweitsprache heute schlechter ab als noch vor einigen Jahren. Der Fachunterricht Clil hat sich als Flop herausgestellt. ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.