Panorama

Pöder gegen Athesia

Aus ff 25 vom Donnerstag, den 22. Juni 2017

Mediengesetz: (ar) Die Goldmarie der Südtiroler Medienwelt trägt den Namen Athesia: Wo sie hingeht, regnet es Landesförderungen. Mehr als die Hälfte der gesamten ausgeschütteten Beiträge (385.000 Euro) kassierte das Medienhaus 2016 für seine fünf Online-portale. Wer die aus dem Athesia-Umfeld kommenden Radiosender Südtirol 1 und Radio Tirol hinzurechnet, kommt gar auf Beiträge in Höhe von einer knappen Million Euro.
Diese Häufung von Förderungen bedrohe die „Pluralität der Information“, glaubt der Landtagsabgeordnete Andreas Pöder (Bürgerunion) und ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.