Panorama

BrüsselMonster

Aus ff 36 vom Donnerstag, den 07. September 2017

Europa
EU-Kolumne von Katharina von Tschurtschenthaler: BrüsselMonster © ff-Grafik
 

EU-Kolumne von Katharina von Tschurtschenthaler: Die Brüsseler Sommerpause neigt sich dem Ende zu, doch so richtig genießen konnte der Belgier sie nicht – denn die EU hat den Nationalstolz massiv gestört. Zu dem gehört neben König und Bier die belgische Fritte. Die ist einzigartig, wird sie doch nicht einfach in Öl gebadet, sondern in Rinder­fett – zwei Mal.
„Zuerst wird sie im Fett pochiert“, erklärt Pascal Willaert von der „Maison Antoine“, der wohl berühmtesten Pommesbude der Stadt. So bleibt die Fritte innen weich. Das zweite Fettbad sorgt ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.