Panorama

Verlorenes Geld

Aus ff 39 vom Donnerstag, den 28. September 2017

Spielsucht: (sk) Rund 96 Milliarden Euro haben die Italiener im Jahr 2016 für das Glücksspiel ausgegeben, wie die neuesten Zahlen des Ministeriums für Wirtschaft und Finanzen belegen. Mit verschiedenen Maßnahmen hat man in den letzten Jahren versucht, das Glücksspiel und die Spielsucht einzudämmen – mit durchwachsenen Erfolgen. Seit 2008 hat sich das Ausmaß an Glücksspielausgaben nahezu verdoppelt. Es wird also munter weitergespielt.
Bei Lotto, „Gratta e vinci“ und Slot-Maschinen gewinnen zwei: der Staat und die Glücksspielfirmen. Die Spieler machen ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.