Panorama

Eselsbrav auf der A-22

Aus ff 41 vom Donnerstag, den 12. Oktober 2017

Kommentar: Es ist, als würde man – frei nach dem italienischen Sprichwort – auf das Rote Kreuz schießen. Ja was soll denn der arme Walter Pardatscher denn tun – außer Jahr für Jahr neue Rekordumsätze verkünden und Mineralwasserflaschen an die Autofahrer verteilen, auf dass sie zwischen dem Brenner und Sterzing nicht verdursten beim Versuch, ihren Obolus zu entrichten – für den Genuss des nächsten Staus auf der A-22?
Nein, Pardatscher kann gar nichts tun. Weil die A-22 nicht gebaut wurde für ein dermaßen gigantisches Verkehrsaufkommen. Da hilft ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.