Panorama

Kurie bricht Tabu

Aus ff 43 vom Donnerstag, den 26. Oktober 2017

Bischof Ivo Muser
Bischof Ivo Muser: „Die Kirche hat gelernt, dem Missbrauch und der Gewalt entgegenzutreten.“ © Alexander Alber
 

Missbrauch: (nd) Bemerkenswerte Eingeständnisse wurden vergangene Woche von Spitzenvertretern der Südtiroler Kurie gemacht. Auf einer Tagung über „Kirche und Missbrauch“ im Pastoralzentrum überraschte Bischof Ivo Muser mit ungewohnt klaren Worten: „Wir müssen das Tabu brechen. Wir müssen anerkennen, dass es Missbrauch und Gewalt gibt – auch in unserer Nähe.“
Bereits 2001 hatte die Kurie einen eigenen Referenten für Missbrauchsfälle ernannt, seit 2010 leitet der ehemalige Volksanwalt Werner Palla die Anlaufstelle für Missbrauchsopfer. Auch deshalb ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.