Panorama

Einkaufen mit dem Handy

Aus ff 12 vom Donnerstag, den 22. März 2018

Nicola Calabrò stellte Satispay vor
Zahlen mit Satispay – so geht es: Der gewünschte Geldbetrag wird direkt vom Bankkonto auf das Handy (App) geladen. Diese App funktioniert wie eine Geldbörse, aus der per Knopfdruck bezahlt werden kann. Zusätzlich zeigt die App all jene Betriebe (in der Nähe) an, die Zahlungen über Satispay abwickeln. Kosten: für die Kunden keine; für die Betriebe kostenlos bei Transaktionen bis 10 Euro, darüber Fixgebühr von 20 Cent pro Transaktion. © Sparkasse
 

Neues Zahlungssystem: (doc) Satispay begann als Start-up-Unternehmen in Cuneo, jetzt schickt es sich an, die Welt des Einkaufens „zu revolutionieren“. Die Idee dahinter: Einkaufen ohne Bargeld und ohne Karten. Man benötigt nur mehr sein Handy.
Satispay ist mittlerweile eine AG mit 26,8 Millionen Euro Kapital, 270.000 Kunden und 28.000 Betrieben, die Zahlungen über Handy akzeptieren. Geschäftsführer Alberto Dalmasso sagt, bis Ende des Jahres sollen es eine Million Kunden und 100.000 Betriebe sein. Umsatzziel 2018: 20 Millionen Euro.
Bei der Revolution ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.