Panorama

Sprengstoff in Parma

Aus ff 12 vom Donnerstag, den 22. März 2018

Alex Schwazer
Immer seine Unschuld beteuert: Der 2016 des Testosteron-Dopings überführte Südtiroler Geher Alex Schwazer steht im Zentrum „einer der mysteriösesten Schmutzgeschichten der Sporthistorie“. © Alexander Alber
 

Affäre Schwazer – die Dopingproben: (nd) „Diese wenigen Millimeter Urin bergen Sprengstoff für die Sportwelt.“ Dies schrieb im August 2017 die Süddeutsche Zeitung. Bald wird man wissen, welche Sprengwirkung tatsächlich in den Dopingproben von Alex Schwazer steckt. Genommen wurden die Proben am 1. Januar 2016.
Nach einem langen und aberwitzigen Tauziehen zwischen der italienischen Justiz und dem Labor in Köln werden die Proben derzeit in Turin (chemische Analysen) und Parma (DNA-Analysen) untersucht. Dabei geht es darum herauszufinden, ob bei der ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.