Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Panorama

Kein Platz für das Kind

Aus ff 07 vom Donnerstag, den 14. Februar 2019

Alessandro Urzì
Alessandro Urzì: Fordert „mehr Mehrsprachigkeit“ an Schulen. © Alexander Alber
 

Schule – Sprachen: (sn) Ein Vater wollte ­seine Tochter, nachdem sie eine deutschsprachige ­Grund-schule in Bozen besucht hatte, in die italienische Mittelschule Ugo Foscolo einschreiben. Dies wurde ihm jedoch mit der Begründung, dass es zu wenig Plätze gebe, verwehrt. Jorma Barison ist enttäuscht. Er wollte erreichen, dass seine Tochter beide Landessprachen gut beherrscht. Dieser Weg scheint nun versperrt.
Barison bestritt am Dienstag quasi als Kronzeuge die Pressekonferenz des Landtagsabgeordneten Alessandro Urzì (Alto Adige nel Cuore/Fratelli d’Italia). ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.