Panorama

„Irgendwann ist genug“

Karl Polig
Mit 20 in den Ortsausschuss gewählt, seit fünf Jahren Bezirksobmann. Karl Polig hat die Wipptaler SVP durch stürmische Zeiten geführt, jetzt denkt er über seinen politischen Ruhestand nach. © Alexander Alber
 

SVP – Wipptaler Wechsel: (aw) „Aha“, meint Karl Polig, Wipptaler SVP-Bezirksobmann, als ihn ff anruft. Grund des Anrufs ist das Gerücht, dass Polig zurücktreten möchte. „Aha“, sagt Polig also, und „das ist eine schwierige Frage“. Der pensio­nierte Grundschullehrer hat 2014 die Leitung des SVP-Bezirks von Christian Egartner übernommen.
Ein schwieriges Jahr. Der Rentenskandal erschütterte Südtirol, als Polig den Bezirk übernahm, zwei Jahre später wurde am Krankenhaus Sterzing im Zuge der Sanitätsreform die Geburtenstation geschlossen. Ein ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.