Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Panorama

Erfundener Missbrauch

Aus ff 27 vom Donnerstag, den 04. Juli 2019

Mahnwache
Mahnwache: am vermeintlichen Tatort in Bozen. © Alexander Alber
 

Justiz – Vergewaltigung: (vm) Ein 15-jähriges Mädchen tritt Anfang Mai eine landesweite Welle der Empörung los. Am frühen Nachmittag soll sich ein dunkelhäutiger Mann auf den Talferwiesen in Bozen an ihr vergangen haben. Einen weiteren Mann beschuldigte sie der Beihilfe.

Die angebliche Vergewaltigung sorgte für Schlagzeilen. Bis zu Innenminister Salvini drang die Nachricht der Tat vor. Der angesichts der angeblich ausländischen Täter eine rasche Aufdeckung forderte.

Die Suche nach den Tätern lief auf Hochtouren und schien nur mehr eine Frage der ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.