Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Panorama

Verlust für die Volksbank

Aus ff 33 vom Mittwoch, den 14. August 2019

Volksbank
Volksbank-Halbjahresbilanz in historischem Tief: Minus 101,5 Millionen Euro: „Hat mit operativem Geschäft nichts zu tun.“ © Alexander Alber
 

Bankwirtschaft: (ml) Nach einem Jahresgewinn von 34,4 Millionen Euro im Jahr 2018 schließt die Südtiroler Volksbank ihre Halbjahresbilanz mit 101,5 Millionen Euro Verlust ab.

Für die historische Größenordnung des Verlustes macht die Bankenspitze rund um Präsident Otmar Michaeler und Generaldirektor Johannes Schneebacher zwei Umstände verantwortlich: Zum einen habe man eine Abwertung des Firmenwertes in der Höhe von 99,6 Millionen Euro vorgenommen, eine „bilanztechnische Korrektur“. Sie geht auf den Ankauf von Filialen der Banca Intesa im Jahr 2008 und ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.