Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Panorama

Herde unter Schutz

Aus ff 35 vom Donnerstag, den 29. August 2019

Schafe
Herdenschutz ist hierzulande dank der Kampagne „Wolfsfreies Land“ durch Bauernbund und Athesia-Medien ein Fremdwort. © Alexander Alber
 

Wolfsschutz – Landwirtschaft: (ml) Dass Herdenschutz hierzulande ein kümmerliches Dasein fristet, ist bekannt. Nicht zuletzt dank der Kampagnen von Bauernbund und Athesia-Medien, die ein wolfsfreies Land einfordern.

Die Folge: Bauern und Kleintierzüchter wollen vom (subventionierten) Herdenschutzprogramm des Landes erst gar nichts wissen – aus Furcht, dass die Wölfe damit als dauerhafte Gegebenheit im Land anerkannt werden könnten. Außerdem geht mit dem Schutz der Nutztiere auf den Almen ein ungleich größerer zeitlicher und finanzieller Aufwand einher, ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.