Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Panorama

Plötzlich zu dritt

Aus ff 39 vom Donnerstag, den 26. September 2019

Das Werk in Sinnich
Gelände der ehemaligen Solland Silicon in Sinich: 5 Millionen Euro geboten. © Alexander Alber
 

Solland Sillicon – Versteigerung: (doc) Zunächst ließ sich kein seriöser Anbieter für das Gelände des ehemaligen Unternehmens Solland Silicon in Sinich bei Meran finden. Das Land musste die gleichermaßen riesige wie gefährliche Fabrik drei Jahre lang sichern – dabei gingen 20 Millionen Euro in Rauch auf.

Nun stehen die Anbieter, wie es scheint, Schlange. Am 10. September war die Al Invest GmbH der Unternehmer Michael Auer (Erdbau) und Lukas Ladurner (Ladurner Umwelt) als Höchstbieter aus der Versteigerung hervorgegangen. Die GmbH bot 1,75 Millionen ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.