Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Panorama

„Verstehe Kritik nicht“

Aus ff 45 vom Donnerstag, den 07. November 2019

Aufräumarbeiten
Aufräumarbeiten nach dem Sturmwind „Vaia“ unterm ­Latemar: „Sturmholz total abräumen, um Borkenkäferplage zuvorzukommen. © Alexander Alber
 

Waldwirtschaft – Kritik an der Forstverwaltung: (ml) In der ff-Titelgeschichte der vergangenen Woche „1 Jahr nach Sturmwind Vaia“ hat der Renaturierungsökologe Stefan Zerbe, Professor an der Freien Universität Bozen, Kritik an der Totalräumung der betroffenen Waldflächen geübt.

Zum einen hätte man geworfene Bäume standortspezifisch liegen lassen können, weil Totholz ein Mikroklima am Boden schafft, das sich günstig auf die natürliche Verjüngung eines Waldes auswirkt; zum anderen seien die geschaffenen Freiflächen der Unbill der Witterung ...

weitere Bilder

  • Mario Broll

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.