Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Panorama

Aus vier mach drei – mach einen?

Aus ff 48 vom Donnerstag, den 28. November 2019

Lega
Bild aus glücklichen Zeiten: Vettorato, Bessone, Mattei und Vettori nach der erfolgreichen Landtagswahl im Herbst des vergangenen Jahres. © Alexander Alber
 

Lega-Spaltung: (nd) Carlo Vettori verlässt die Lega. Wie der Landtagsabgeordnete mitteilt, liege der Grund in „unüberbrückbaren politischen Differenzen“. Die Lega werde immer mehr zentralistisch geführt, damit könne er – „ein überzeugter Verfechter der Südtirolautonomie“ – nichts anfangen. Mit diesem Parteiaustritt schrumpft die Lega im Landtag auf drei Sitze.

Unmittelbar ändert Vettoris Entscheidung nichts an den Mehrheitsverhältnissen: SVP (16) und Lega (3) verfügen nach wie vor über die notwendige Mehrheit. Trotzdem ist die Nervosität in ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.