Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Panorama

Mit der Welt vernetzt

Aus ff 10 vom Donnerstag, den 05. März 2020

Niederlassung in Sillian
Steht symbolisch für Südtirols Unternehmen, die viel importieren und in alle Welt exportieren: Der Waffelhersteller Loacker, im Bild die Niederlassung in Sillian (Osttirol) mit Hauptsitz am Ritten. © Alexander Alber
 

Import-Export: (nd) Regionalität liegt im Trend – zumindest in den Sonntagsreden. Konkret ist damit gemeint: Produkte konsumieren, die vor Ort hergestellt werden, also „null Kilometer“, und dementsprechend wenig CO2-Ausstoß verursachen. Die Wirklichkeit sieht komplexer aus: Wie das Landesstatistikinstitut Astat wissen lässt, wurden 2018 Waren im Wert von 4,8 Milliarden Euro nach Südtirol importiert und Waren im selben Wert exportiert. Tendenz: steigend. Vor 25 Jahren wurden nicht mal halb so viele Waren importiert und exportiert.

Südtirols Vernetzung mit der Welt wird ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.