Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Panorama

Firmen werden weiblicher

Aus ff 11 vom Donnerstag, den 12. März 2020

Frauenunternehmen
Quelle: Handelskammer Bozen © Grafik: FF-Media/Freepik
 

UNTERNEHMEN:

(doc) Handelskammerpräsident Michl Ebner findet es erfreulich, „dass die Zahl der Frauenunternehmen in Südtirol steigt“. Und Marina Rubatscher Crazzolara sagt: „Es ist wichtig, weiterhin Projekte zu verfolgen, um das weibliche Unternehmertum in Südtirol zu stärken.“ Seit 2010 gibt es die Initiative Frau in der Wirtschaft, Marina Rubatscher Crazzolara ist die Vorsitzende des Beirats zur Förderung des weiblichen Unternehmertums. Als solche verweist sie guten Mutes darauf, dass Ende 2019 bei der Handelskammer Bozen 10.680 Frauenunternehmen gemeldet waren. Das ist ein Plus von 3,6 Prozent gegenüber 2018. Frauenunternehmen sind solche, bei denen Führungs- oder Besitzpositionen mehrheitlich von Frauen wahrgenommen werden. Sie machen 18 Prozent aller Unternehmen aus, die bei der Handelskammer gemeldet sind.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.