Panorama

Neubau trotz Vollbremsung

Aus ff 26 vom Donnerstag, den 25. Juni 2020

Neubau der Kellerei Kurtatsch
6,6 Millionen Euro kostet der Neubau der Kellerei Kurtatsch. Er symbolisiert die für Kurtatsch charakteristischen Millawände. © Oskar Da Riz
 

WEINWIRTSCHAFT – Kellerei Kurtatsch:

(vp) Die Weinwirtschaft leidet unter den Folgen der Pandemie. Die Keller sind noch voll, die Verkäufe laufen nur schleppend an. Und mitten in dieser Krise eröffnet die vor 120 Jahren gegründete Kellerei Kurtatsch ihren 6,6 Millionen Euro teuren Neubau. „Vor knapp zwei Jahren, als unsere 190 Mitglieder dem Neubau zustimmten, konnte niemand mit so einer Vollbremsung rechnen“, sagt Obmann Andreas Kofler.

Eineinhalb Jahre wurde nach den Plänen des Bozner Architekturbüros Dell’Agnolo/Kelderer an der neuen Kellerei ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.