Panorama

Minusgeschäft Milch

Circa 4.500 Milchviehbetriebe gibt es zurzeit in Südtirol. 100 bis 120 davon geben jährlich auf. © Alexander Alber
 

Berglandwirtschaft: (avg) Seitdem dieses Magazin im Sommer „Die letzten Milchmacher“ titelte, hat sich die Situation in der Berglandwirtschaft noch einmal zugespitzt: Futterpreise, Strompreise, Dieselpreise sind derart gestiegen, dass bei vielen Betrieben ein Minus in der Bilanz steht. Darauf weist Peter Faistnauer hin, Landtagsabgeordneter (Perspektiven für Südtirol) und selbst Bauer. Speziell jene, sagt er, die in den letzten Jahren ins Tierwohl investiert haben, Laufställe errichtet haben und diese nun abbezahlen müssen, seien jetzt in Schwierigkeiten. Viele von

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte. Einen Monat für 0,00 € testen Unsere Abo-Angebote im Überblick
Bereits Abonnent?

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.