Politik

So schafft sich unsere Demokratie ab

Aus ff 50 vom Donnerstag, den 15. Dezember 2016

Ulrich Ladurner
Ulrich Ladurner, ­gebürtiger Meraner, ist Journalist und arbeitet seit 1999 als Auslands­redakteur für die ­Wochenzeitung Die Zeit – seit Kurzem in der Funktion als Europa-Korrespondent in Brüssel. © Ulrich Ladurner
 

Ein Blick auf die Wahlergebnisse zeigt: Immer mehr Menschen sehnen sich nach einem Ende der Politik. Höchste Zeit, die Politik zu verteidigen, findet Ulrich Ladurner.

Politiker zu sein, das ist ein ehrenwerter Beruf. Dieser Satz stößt gewiss auf viel Widerspruch, ja er löst geradezu Abscheu aus. Ein Blick auf die aktuellen Wahlergebnisse in verschiedenen europäischen Ländern ist Gradmesser dafür. Parteien, die sich ausdrücklich als antipolitisch präsentieren, gewinnen immer mehr Stimmen.
Das Paradebeispiel dafür ist die italienische Fünfsternebewegung (M5S) von Beppe Grillo. Der gar nicht so komische Komiker ist die Inkarnation des Antipolitikers. Zuletzt ist dem M5S mit der Ablehnung der italienischen Verfassungsreform ein großer Erfolg ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.