Politik

Der Stachel von St. Kassian

Aus ff 04 vom Donnerstag, den 26. Januar 2017

St. Kassian
St. Kassian im Gadertal: Weil der geschlossene Hof „Alpenrose“ (Kreis links im Bild) im Lauf der Jahre zum Luxushotel mutiert ist und keine eigentliche Hofstelle mehr hat, darf diese für die Gemeinde Abtei nun an anderer Stelle errichtet werden (Kreis rechts). © Alexander Alber
 

Ein fragwürdiges Projekt im Gadertal erregt die Gemüter und scheidet die Gutachter. Weil der geschlossene Hof, das Luxushotel „Rosa Alpina“, nicht als Wohnhaus des Hofes gilt, will Hotelier Paul Pizzinini an anderer Stelle eine neue Hofstelle errichten. Mit Folgen für ganz Südtirol.

Der Bürgermeister ist schwer angeschlagen. Mühsam auf zwei Krücken gestützt, öffnet er die Tür seines Wohnhauses. Er ist soeben vom Gemeindehaus zurück. „Eigentlich bin ich im Krankenstand. Dass ich krank in die Gemeinde humple, lohnt mir eh niemand“, sagt er.
Giacomo „Iaco“ Frenademetz, Bürgermeister der Gemeinde Abtei, ringt sich ein gezwungenes, schmerzerfülltes Lächeln ab. Er hat sich beim Skifahren einen ...

weitere Bilder

  • Vito Agreiter und Luca Crazzolara „Rosa Alpina“ Paul Pizzinini Giacomo Frenademetz Marina Crazzolara
  • Baustelle Geschlossener Hof

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.