Politik

Die Eiche und die Zypresse

Aus ff 19 vom Donnerstag, den 11. Mai 2017

Brigitte Foppa
Brigitte Foppa, 48, Landtagsabgeordnete und Co-Landesvorsitzende der Südtiroler Grünen: „Der patriotische Hunger nach Wiedergutmachung wird mit einer Beschneidung des Tolomei-Corpus niemals gestillt werden.“ © Alexander Alber
 

Die ewige Streitfrage Toponomastik: „Damit wir weiterkommen, müssen alle auf Macht­gehabe und Schuldzuweisungen verzichten.“ Ein Gastkommentar von Brigitte Foppa.

Auf der einen Seite eine alte Eiche, tief verwurzelt, mit breitem Geäst. Auf der anderen eine glatte Zypresse ohne Wurzeln. Die „deutsche“ Eiche steht in einer Präsentation des Schützenbundes für die deutschen, „historisch gewachsenen“ Ortsnamen, die „walsche“ Zypresse versinnbildlicht die erfundenen Namen von Ettore Tolomei.
Ein eindringliches Bild. Mit ihm versuchen die Schützen aus den faschistischen Ortsnamen einen ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.