Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Politik

Therapie in der Totalen

Aus ff 21 vom Donnerstag, den 25. Mai 2017

Sanitaet
„Von der Nahaufnahme in die Totale“ fordert Buchautor Franz Plörer. Und nimmt dafür das Südtiroler Gesundheitswesen und seine Protagonisten unter die Lupe. © ff
 

Gesundheitspolitik sollte mehr sein als „Krankenversorgungspolitik“. Das jedenfalls möchte Franz Plörer in seinem Buch „Die Krankheiler“ aufzeigen. Aber der Teufel steckt im Detail – und in diesem Fall auch im allzu großen Ganzen.

Spät am Vormittag lehnt Franz Plörer in der Bar Griffoncino an einem Stehtisch und wartet. Es ist ein bewölkter Maitag in Bozen, draußen überlegt die
Sonne, ob sie heute noch scheinen soll, drinnen grübeln ­Autor und Verlagsleiter, ob vielleicht doch noch einige Journalisten eintrudeln werden.
Vor ihnen auf dem Tisch liegen aufgestapelt mehrere Exemplare von Plörers neuem Buch: „Die Krankheiler. Südtirols Gesundheitswesen auf dem Prüfstand“. Gleich wird er es vorstellen – wenn denn noch das Publikum dafür kommt.
Thomas Kager, sein Lektor und Verlagsleiter ...

weitere Bilder

  • Buchcover „Die Krank­heiler“

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.