Politik

„Wir wissen jetzt, wo unsere Freunde sind“

Aus ff 21 vom Donnerstag, den 25. Mai 2017

Meinhard Durnwalder
Meinhard Durnwalder, 41, ist seit drei Jahren Pusterer SVP-Bezirksobmann. Fragt man ihn nach seiner größten Schwäche, antwortet er: „Meine Ungeduld. Bestimmte Dinge gehen mir nun einmal viel zu langsam.“ Noch etwas warten muss er indes auf einen Pusterer Vizeparteiobmann. © Alexander Alber
 

Der Pusterer SVP-Bezirksobmann Meinhard Durnwalder ist ein loyaler Parteisoldat. Deshalb findet er noch lange nicht alles in Ordnung, was sich derzeit unter dem Edelweiß abspielt.

Meinhard Durnwalder sitzt im Café Laurin in Bozen und bestellt sich ein Kännchen Tee. Er ist erkältet. Am Tag nach der SVP-Landesversammlung, sagt er, habe er sich wohl beim Radfahren verkühlt. Später am Nachmittag wird er Roland Riz besuchen, alle zwei Wochen schaut er beim Ex-Senator vorbei. Der 41-jährige Pfalzner kennt den großen Alten der SVP, seit er in dessen Kanzlei ein Praktikum absolvierte. Zur Landesversammlung nach Meran hatte er den 90-Jährigen chauffiert.
Der Pusterer Rechtsanwalt ist gewissermaßen in der Edelweiß-Familie groß geworden – ...

weitere Bilder

  • Meinhard Durnwalder

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.