Politik

Eine Frage der Ehre

Aus ff 38 vom Donnerstag, den 21. September 2017

Edelweiß
Soll die Edelweiß-Partei weiter blühen, müssen die künftigen ­Kandidaten kräftig in die Brieftasche greifen. © Alexander Alber
 

Wer für die Volkspartei kandidiert, braucht eine dicke Brieftasche. Und starke Nerven.

Fragt man Albert Wurzer, ob er so ein Schlaumeier sei, holt er tief Luft und sagt betont freundlich: „Ich lasse mich von niemandem einen Schlaumeier nennen, schon gar nicht vom Obmannstellvertreter.“ Irgendwo zwischen Bruneck und Bozen sortiert der Abgeordnete kurz seine Gedanken, um dann am Telefon spitz anzumerken: „Ich frage mich allerdings schon, wer hier die wirklichen Schlaumeier sind.“
Ausgangspunkt für die ganze Schlaumeierei ist ein Artikel im Tagblatt der Südtiroler vom vergangenen Freitag. Es ging darin um Bankgarantien, Bürgschaften und Parteiabgaben, es war ...

weitere Bilder

  • Albert Wurzer

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.