Politik

Der Merkel-Jäger

Aus ff 47 vom Donnerstag, den 23. November 2017

Marc Jongen
Marc Jongen im Hof des Museums für Gegenwartskunst in Berlin: „Ich bin ein Mensch mit Migrationshintergrund.“ © doc
 

Marc Jongen, Südtiroler und Philosoph, sitzt seit September im deutschen Bundestag. Für die Rechtsaußenpartei AFD. Die britische Zeitung Guardian bezeichnete ihn deswegen bereits als „Nazi“. Ist er das wirklich?

Bei Sarah Wiener laufen klassische Musik und Jazz, das Ambiente ist gediegen. Durch die großen Fenster blickt man auf den Innenhof des Museums für Gegenwartskunst. Vor der Tür des Museums sitzt ein überlebensgroßer blauer Mann mit Stöckelschuhen und erigiertem Penis. Im Hof liegt ein goldgelbes Riesenei, vor das sich Marc Jongen am Ende des Gesprächs für ein Foto stellen wird.
Marc Jongen ist der eher ruhige Typ, er scheint auf den ersten Blick nicht in das gängige Muster einer Rechtsaußenpartei zu passen. Dennoch sitzt er seit September als Abgeordneter der Alternative für ...

weitere Bilder

  • Deutscher Bundestag Beatrix von Storch und Alexander Gauland

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.