Politik

Demokratielabor Mals

Aus ff 03 vom Donnerstag, den 18. Januar 2018

Die Soziologin Susanne Elsen über Reizfiguren, soziale Bewegungen und warum die Malser gerade die Demokratie entdecken.

ff: Was zeichnet öffentliche Reizfiguren in einer Gesellschaft wie der unseren aus?

Susanne Elsen: Reizfiguren sind oftmals Vordenker, die, gewollt oder nicht, mit ihren Anschauungen, Thesen oder Stellungnahmen zu bestimmten Themen provozieren. Vordenker denken gegen den Strich, sie erkennen gesellschaftliche Widersprüche und Verbesserungsbedarf und haben den Mut, das auch zu thematisieren. Sehr oft ist damit Zivilcourage verbunden, die in ganz vielen Gesellschaften oft fehlt; viele Menschen fürchten die negativen Konsequenzen, die meist mit dem ...

weitere Bilder

  • Susanne Elsen

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.