Politik

Der lange Weg nach Wien

Aus ff 04 vom Donnerstag, den 25. Januar 2018

Plakat des Südtiroler Heimat­bundes
Seit dem 18. Januar ­hängen in Wien Plakate des Südtiroler Heimat­bundes: „Wir wollen damit den Dank all jener ­sichtbar machen, die so bald als möglich um die ­österreichische ­Staatsbürgerschaft ­ansuchen möchten“, heißt es seitens des ­Heimatbundes. © Südtiroler Heimatbund
 

Wie stehen die Südtiroler zu Österreich? Ein Blick auf die Zahlen gibt interessanten ­Aufschluss. von Günther Pallaver

Vor zwei Wochen hat die Südtiroler Freiheit das „Bundesgesetz, mit dem das Staatsbürgerschaftsgesetz 1985, das Wählerverzeichnisgesetz 1973 und das Europa-Wählerevidenzgesetz geändert werden soll“, vorgestellt. Eine Hilfestellung für die österreichischen Parteien zwecks zügiger Behandlung der Doppelstaatsbürgerschaft im Wiener Nationalrat.
Das „2. Südtiroler Gleichstellungsgesetz 2018“, wie es in Anlehnung an das „Bundesgesetz vom 25. Jänner 1979 über die Gleichstellung von Südtirolern mit österreichischen Staatsbürgern auf bestimmten Verwaltungsgebieten“ ...

weitere Bilder

  • Günther Pallaver

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.