Politik

Der alte Mann und die Wahl

Aus ff 09 vom Donnerstag, den 01. März 2018

Parlamentswahlen
Die Auswahl ist groß, die Hoffnung auf Veränderung hingegen gering: Am 4. März sind die Italiener aufgerufen, ein neues Parlament zu wählen. © Apa
 

Selbst das skandalerprobte Italien hat einen so verrückten Wahlkampf noch nicht erlebt. Ein Blick hinter die Kulissen einer Schlammschlacht.

Treviso ist Veneto, und das Veneto ist Lega-Hochburg. So war es immer schon, seit Mitte der Neunzigerjahre, seit Umberto Bossi und sein Statthalter hier, Giancarlo Gentilini, Spitzname „der Sheriff von Treviso“, den Kampf gegen die römische Räuberbande, gegen „Roma ladrona“ begonnen haben.
Vor fünf Jahren ist dann etwas Unerhörtes geschehen. Gentilini verlor die Bürgermeisterwahl, das Rennen in der Prosecco-Hauptstadt machte der Kandidat des Partito Democratico. Für die Lega, damals Hals über Kopf in den hausgemachten Skandal vetternwirtschaftlicher Klüngeleien ...

weitere Bilder

  • Wahlgesetz Rosatellum Kandidaten Migration Alle Parteien und Kandidaten in Südtirol

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.