Politik

Innen wie außen möglichst flexibel

Aus ff 15 vom Donnerstag, den 12. April 2018

Rudi Benedikter
Der Rechtsanwalt Rudi Benedikter, 64, ist Spezialist für Raum­ordnung und Umweltschutz. Er war lange Gemeinderat in Bozen und ist im Moment Stadtviertelrat in Bozen-Gries.
 

Das neue Raumordnungsgesetz nimmt weder den Landschaftsschutz ernst, noch dämmt es den Flächenverbrauch ein. Die Reform bringt wenig Gutes, sagt Rudi Benedikter.

Die 2. Gesetzgebungskommission des Südtiroler Landtages hat am 27. März die Grundsätze der Raumordnungsreform abgesegnet. Zum wiederholten Male beschwor dabei Landesrat Richard Theiner die Ziele seiner Reform mit der Formel: „Ziel des neuen Gesetzes ist ein effizienter, moderner Landschaftsschutz, die Eindämmung von Flächenverbrauch und Zersiedelung, das leistbare Wohnen und eine für die Bürger spürbare Vereinfachung der Verfahren“. Doch weder der Landschaftsschutz noch die „Eindämmung des Flächenverbrauchs“ wird in diesem Reformentwurf ernst genommen. Drei ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.