Politik

Techtelmechtel mit dem Feind

Aus ff 15 vom Donnerstag, den 12. April 2018

Street Art
Kommt es zum Schulterschluss zwischen Luigi Di Maio (5 Sterne) und Matteo Salvini (Lega), wie ein Street-Art-Künstler in Rom in Abwandlung einer berühmten Vorgabe (Breschnew küsst Honecker) unterstellt? © Tiziana Fabi/AFP
 

Wenn die italienischen Parteien eine Regierung bilden wollen, müssen sie eine unmoralische Verbindung eingehen. Die SVP wartet zu, um dann auf den Karren der Sieger aufzuspringen.

Es gibt Wörter, die es eigentlich nicht gibt. „Inciùcio“ ist so eines. Der Treccani, sozusagen die Bibel der italienischen Sprache, kannte keinen „inciùcio“.
Das änderte sich 1995, als Massimo D’Alema von Repubblica gefragt wurde, ob es denn der Wahrheit entspreche, dass die Postkommunisten mit Berlusconi ein Bündnis eingehen. D’Alema verneinte und verwendete dabei einen Begriff aus dem neapolitanischen Dialekt: Das sei nur ein „’nciucio“, also billiges Geschwätz.
Vielleicht verstand der Journalist kein Neapolitanisch, vielleicht wusste er mehr, als ...

weitere Bilder

  • Sergio Mattarella  SVP-Senatoren im römischen Senat

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.