Politik

Die Angst vor dem Volk

Aus ff 22 vom Donnerstag, den 31. Mai 2018

Sergio Mattarella
Staatspräsident Sergio Mattarella: „Ich lasse mich nicht erpressen“ © Apa
 

Der erste Versuch einer rechtspopulistischen Regierungsübernahme in Italien ist gescheitert. Jetzt könnte es noch dicker kommen.

Die letzte Bastion gegen die Mächte des Wahnsinns“ (Der Spiegel) hat gehalten. Staatspräsident Sergio Mattarella – übrigens: ein erklärter Freund unseres Landes, 2001 hat er in Südtirol kandidiert – hat mit seinem Veto gegen den Euro-Gegner Paolo Savona als Wirtschaftsminister das Abenteuer einer gelb-grünen Regierung verhindert – in letzter Sekunde. Die Chefs von Fünf Sterne und Lega Luigi Di Maio und Matteo Salvini schäumen vor Wut – oder tun zumindest so. Die Märkte und Brüssel atmen tief durch: Puh, noch einmal gut gegangen! Tatsächlich?
Carlo Cottarelli statt ...

weitere Bilder

  • Luigi Di Maio, Matteo Salvini und Giuseppe Conte Zeitleiste Luigi Di Maio Matteo Salvini Carlo Cottarelli

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.