Politik

Storfaktor Pius

Aus ff 30 vom Donnerstag, den 26. Juli 2018

Freiheitlichen
Die Spitze der Freiheitlichen bei der Pressekonferenz am Freitag vergangener Woche (von links): Obmann Andreas Leiter-Reber, Ehrenobmann Pius Leitner, Generalsekretär Florian von Ach. © Alexander Alber
 

Die Freiheitlichen starten ihren Wahlkampf mit einer Finanzaffäre. Mitten drin: Ehrenobmann Pius Leitner. Er hat von der Partei 450.000 Euro erhalten – für Geld, das er ihr vorgestreckt hat. Was aber wurde damit bezahlt?

Walter Blaas ist ein besonnener Mann. Er ist das, was man einen fleißigen Arbeiter nennt. Er glänzt mehr durch seinen Einsatz, weniger durch markige Worte. Im Mai vor einem Jahr aber gab er diesem Magazin (ff 20/2017) ein Interview, das aus heutiger Sicht bemerkenswert erscheint.
„Die vergangenen zehn Jahre“, sagte Walter Blaas, „waren für die Partei schwierig, da über eine Million Euro an Schulden zurückgezahlt werden mussten, davon 445.000 Euro an Pius Leitner nur für Altlasten. Der Rest waren Wahlkampfkosten und laufende Ausgaben.“
Und der scheidende Obmann ...

weitere Bilder

  • Freiheitlichen Walter Blaas und Roland Tinkhauser

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.