Politik

Das Heimat-Problem

Aus ff 34 vom Donnerstag, den 23. August 2018

Pressekonferenz
„Stehen für einen Patriotismus, der nicht spaltet, sondern überzeugt“: (von links) Plattform-Sprecher Michael Epp, SVP-Kandidat Martin Federspieler, Obmann Philipp Achammer, Sepp Kirchler. © Alexander Alber
 

Die große Partei versucht, aus ihren Fehlern zu lernen und schafft eine eigene Heimat-Plattform. Aber gehören Volkstumspolitik und SVP noch zusammen?

Es ist nur ein kurzer, unscheinbarer Moment, aber er lässt dem Betrachter einigen Spielraum für Interpretationen. Die Vorstellung der „Plattform Heimat“ in der Bozner SVP-Zentrale ist in vollem Gang, als ein verspäteter Parteiobmann herbeieilt. Martin Federspieler, Landtagskandidat und Schützenfähnrich aus Lüsen, der gerade das Wort führt, lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Er redet einfach weiter. Man hat die Pressekonferenz eh schon zehn Minuten später beginnen lassen, eben weil man auf den Obmann gewartet hat. Nun reiht sich dieser still ein in die Männerreihe.
Es ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.