Politik

Freunde im roten Schurz

Aus ff 37 vom Donnerstag, den 13. September 2018

SVP Roter Schurz Wahlkampf
Bei den SVP-Landesversammlungen werden die ­Funktionäre gerne mit „liebe Freunde im Edelweiß“ ­angesprochen. In diesem Wahlkampf wäre „liebe ­Freunde im roten Schurz“ wohl angebrachter. Bei den Bezirks­touren wurden Kandidaten und Funktionäre schon mal mit dem Wahlgeschenk ausgestattet (Bild rechts, Bezirk Eisacktal). „Wir setzen auf persönliche Kontakte“, sagt Wahlkampfleiter Thomas Widmann (ganz oben). „Und auf ­innovativere, offenere Aktionen.“ Die Brixner Kandidatin Paula Bacher hat sich für ein eigenes Wahlkampftattoo entschieden: „Südtirol wählt Paula“. © Facebookseiten: Philipp Achammer, Thomas Widmann, Team Paula Bacher
 

Die SVP-Kandidaten sollen die Botschaft ­verkörpern: Stabiler und stärker als mit uns geht es in Südtirol nicht. In Wirklichkeit führt die Partei nicht einen Wahlkampf, sondern viele.

Wenn es um Wahlkämpfe geht, kann Thomas Widmann auf einen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen. Zum fünften Mal kämpft er für die ­absolute Mehrheit seiner Partei im Landtag, einmal als Parteisekretär, dann als Landesrat, heute als Abgeordneter und Wahlkampfleiter. Seit seiner Premiere 1998 hat er viel erlebt. Themen kamen, Aufregungen gingen, doch eine Konstante zieht sich durch sämtliche SVP-Kampagnen: Stets drehte es sich in irgendeiner Form um die Frage, ob die große Partei wieder die absolute Mehrheit schafft oder nicht.

Dieser Wahlkampf 2018 bildet keine Ausnahme. ...

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.