Politik

Hausarzt gesucht

Aus ff 38 vom Donnerstag, den 20. September 2018

Doktor
Die Hausärzte als Stiefkinder im Sanitätswesen? Das Chaos von Bruneck habe gezeigt, dass in der Basismedizin „dringender Handlungsbedarf“ herrscht. © Freepik
 

Nächtliche Warteschlangen bei der Arztwahl lassen das Fundament des ­Gesundheitswesens erzittern: Ist in Südtirol die ärztliche ­Grundversorgung in Gefahr?

Echt nimma normal“ (Miceta), „Zi scham“ (Klaus A.), „Bananenrepublik!“ (Wilfried B.), „Des isch zi blärrn“ (Michael G.), „Prutal“ (Helene P.). Und weiter: „Apokalyptisches Desaster“ (Falke M.), „Ich schäme mich zutiefst für solche Volksverräter“ (Wilfried B.). Wenn auf Face-
book die Volksseele brodelt, eilt prompt die Südtiroler Freiheit zu Hilfe. Deren Landtagskandidat Bernhard Hilber fordert: „Los von diesen afrikanischen Zuständen!“

Mit „afrikanische Zustände“ meint Hilber, dass in der Nacht auf den 10. September rund 500 Personen ...

weitere Bilder

  • Gesundheits- und Sozialsprengel Haus Gang im Sprengel Doktor untersucht Rücken Silvia Manzini Martin Matscher
  • Hausarzt Adolf Engl

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.