Wichtiger Hinweis

In eigener Sache:

Liebe Leserinnen, liebe Leser, aufgrund der aktuellen Ereignisse schalten wir für Sie die ff online vorübergehend frei. Sie können alle, Abonnenten wie Nicht-Abonnenten, das neue Heft ab Donnerstag als E-Paper kostenlos lesen, klicken Sie dafür im Menü auf E-Paper lesen. Oder Sie laden sich die ff-App auf Ihr Smartphone.
Wir wünschen gute Lektüre und gute Gesundheit!

Politik

Mission erfüllt

Aus ff 43 vom Donnerstag, den 25. Oktober 2018

Brigitte Foppa und Tobias „Tobe“ Planer.
Grüne Co-Vorsitzende Brigitte Foppa und Tobias „Tobe“ Planer. © Alexander Alber
 

Die Grünen halten ihre 3 Mandate, verlieren aber an Stimmen. Nun empfiehlt sich die einzig verbliebene interethnische Partei als Alternative zur Lega. Ein Déjà-vu?

Am Schluss brachten genau 190 Stimmen das Lachen zurück – ein denkbar kleines Häuflein, das den Grünen ihren dritten Landtagssitz sicherte. Dabei hatte es in der Wahlnacht schon ganz anders ausgesehen: Mal so, als ob Andreas Pöder von der Bürgerunion sich das begehrte Restmandat holen würde, mal als ob dies der SVP gelingen könnte.

„Wir sind schon sehr erleichtert“, sagte die wiedergewählte Landtagsabgeordnete der Grünen und Co-Vorsitzende am frühen Montagmorgen nach ­einer durchzitterten Wahlnacht. Dass man von 8,7 Prozent (2013) auf 6,8 Prozent abrutschte und ...

weitere Bilder

  • Hanspeter Staffler Grüne Ergebnis

Von allem mehr?

Abonnieren Sie jetzt die ff und Sie erhalten Zugriff auf alle Inhalte.

Leserkommentare

Kommentieren

Sie müssen sich anmelden um zu kommentieren.